Wie bleibt die Kirche im Dorf? - Tagung

Gemeinsam mit dem Verband der Kirchbauvereine Sachsen-Anhalt e. V., der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg und dem Verein für die Geschichte von Sangerhausen und Umgebung e. V. veranstaltet der  Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. die Tagung:  

Wie bleibt die Kirche im Dorf? Akteure und Rituale zwischen Tradition und Innovation

Zu dieser Tagung möchten wir Sie herzlich einladen.

Wann:    Sonnabend, 17. November 2018, 10 Uhr
Wo:         Sangerhausen, Evangelisches Gemeindehaus, Riestedter Str. 24

Die Tagung will die Bedeutung von Ritualen sichtbar machen, mit Initiativen aus ganz Sachsen-Anhalt und ihren Projekten bekannt machen und Ermutigung befördern.

Offene Kirche - St. Ulrici, Sangerhausen. Foto: H. Loth

Programm:

Altbischof Axel Noack, Halle (Saale): „Von der Entlastung durch Rituale - wie in unseren Dörfern Bräuche kommen und gehen“
Dr. Dagmar Hänel, Bonn: „Nicht nur ein Bauwerk – Kirchen und ihre Bedeutung im ländlichen Raum“
Sonja Hahn: „Gemeinsam sind wir stärker“, Stiftung Entschlossene Kirchen Anhalt
Sandy Hickmann: „Was der Heilige Laurentius, Nietzsche und Kirchenmusik miteinander zu tun haben“, Förderverein Laurentiuskirche Gorenzen e. V.
Helmut Loth: „Sangerhausen – Ein Erfahrungsbericht“, Evangelische Kirchgemeinde St. Ulrici, Sangerhausen
Petra Karrasch: „Ein Stern über dem Dorf“, Freundeskreis Horburger Madonna e. V.
Horst Pabst: „Alle zusammen: Kita und Kirche, Schule und Feuerwehr...“, Förderverein Dorfkirche Rassnitz e. V.
Elisa Friedrichs: „Zwischen Kirche und Dorf“, Quarnebeck

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Petra Karrasch, Vorsitzende des Landesverbandes der Kirchbauvereine Sachsen-Anhalt e.V.: vorstand@vdksa.de.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Copyright © 2020, lhbsa.de

Diesen Newsletter im Browser betrachten…

Newsletter-Abonnement kündigen…